Die Herstellung von Pins

Die verschiedenen, beeindruckenden Möglichkeiten zur Produktion:

Die Pins mit Hartemaille werden geprägt, mit Feueremaille ausgefüllt, unter sehr hohen Temperaturen gebrannt. Anschließend werden sie plan geschliffen und poliert. Die hochwertigste Herstellungsart für Pins.

Die Pins mit Softemaille werden geprägt, mit Farbemaille ausgelegt und nach Wunsch mit Epoxydharz versiegelt. Sehr schöne Pins für jede Gelegenheit werden geschaffen.

Beim Offsetdruck wird die Kontur der Pins aus Metall gestanzt, danach erfolgt der Druck im 4-Farb-Modus (CMYK) auf das metallische Trägermaterial, anschließend wird mit Epoxydharz versiegelt. 

Die Kontur der Pins wird beim Siebdruck aus Metall gestanzt, danach erfolgt der Druck im Voll-Farb-Modus auf das metallische Trägermaterial, anschließend wird der Aufdruck mit Epoxydharz versiegelt.

Pins im Spritzguss sind sehr beliebt. Sie überzeugen durch ihre Vielfältigkeit, aber auch durch die aufwendige Herstellungsweise. Anstecknadeln oder Ehrennadeln mit beeindruckenden Reliefoberflächen werden so gefertigt.

Pins mit 3D Relief sind besonders edel und hochwertig. Diese Anstecknadeln bieten ein einzigartiges Design, welche in einem aufwändigen Verfahren geschaffen werden.

Die Pins haben einen sandgestrahlten Hintergrund, mit polierten hochstehenden Konturen.

Das Sandstrahlen ist eine Veredelungsmethode für geprägte Anstecker ohne Farbe.

Quelle der Bilder und Beschreibungen: www.pins.eu  -  Vereinsbedarf Deitert GmbH